28 Jul 2014
Juli 28, 2014

Erholung im Grünen

Frankfurt am Main ist eingebettet in die waldreichen Mittelgebirge Taunus, Odenwald, Spessart und Vogelsberg und steuert selbst den größten Stadtwald Deutschlands bei.

In den Auen des kleinen Flüsschens Nidda, der von Nordosten her aus dem Vogelsberg kommt und im Frankfurter Stadtteil Höchst in den Main fließt, können Spaziergänger und Radfahrer fast das ganze Frankfurter Stadtgebiet ausschließlich im Grünen durchqueren. Sie sind Hauptbestandteil des “GrünGürtels”, der Frankfurt am Main komplett umschließt und mit Grill- und Kinderspielplätzen besonders im Sommer ein Naherholungsgebiet mitten in Frankfurt am Main bietet.

Grüneburgpark, Günthersburgpark, Holzhausenpark sind die grünen Oasen der nördlichen Innenstadt, am Stadtwald im Süden steht der Goetheturm, Deutschlands größter Holzturm mit Blick auf Bankentürme und Taunusgipfel. Auf dem Lohrberg, wo auch Wein angebaut wird, zeigt sich Frankfurts Skyline aus einer ganz besonderen Perspektive. Im Osten der Stadt gibt es außerdem den Ostpark sowie den Huthpark, der einst durch seine englische Gartenbaukunst bekannt war. Und selbst die Innenstadt wird vom durch und durch begrünten Anlagenring umschlossen. All diese Grünanlagen sorgen für frische Luft in der Stadt und sind attraktive Naherholungsgebiete.


Drucken