“Das Konzept stimmt!”, sagte Dr. Hartmut Schwesinger angesichts des mit über 200 Firmenvertretern überfüllten Saals in San Francisco. Die vom Frankfurter Wirtschaftsförderer initiierte und von den Frankfurtern mit Unterstützung der Berliner durchgeführte erste gemeinsame, “historische” Präsentation 9 deutscher Städte als “German Centers of Excellence” wurde von allen Beteiligten als voller Erfolg gewertet. Berlin, Bremen, Bonn, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart traten mit 20 Firmen in San Francisco an. Die Bedeutung dieses Auftritts wurde durch die Beteiligung des Büros des Beauftragten der Bundesregierung für Auslandsinvestitionen unterstrichen.

“Im Vorfeld der Veranstaltung war uns gerade von deutscher Seite vorgehalten worden, wir hätten den falschen Zeitpunkt gewählt nach dem Crash der Kurse an der Nasdaq. Wir waren aber einhellig der Meinung, dass gerade jetzt der richtige Zeitpunkt sei, da sich die Spreu vom Weizen getrennt habe. Die Firmen, die heute hier waren, haben die Krise bisher bewältigt und werden auch in Zukunft erfolgreich sein. Diesen Firmen haben wir Geschäftsmöglichkeiten in Deutschland und Europa aufgezeigt”, erläuterte der Geschäftsführer der Frankfurter Wirtschaftsförderung. “Am 24. Mai werden wir dies in Palo Alto wiederholen!”

Bereits unmittelbar nach der Veranstaltung in San Francisco begannen Vertreter der mitgereisten Firmen mit den Wirtschaftsförderern über weitere Zielorte für einen Gemeinschaftsauftritt nachzudenken. “Das Konzept stimmt. Von einem gemeinsamen Auftritt profitieren wir alle. Beim nächsten Mal wird dann hoffentlich auch Dresden dabei sein, das leider kurzfristig hatte absagen müssen.

Aus Frankfurt sind mit dabei die Firmen:
InterXion, Portum AG und die Kanzlei Wilkie Farr & Gallagher

Informationen:

Michael Sturm
Wirtschaftsförderung Frankfurt
– Frankfurt Economic Development – GmbH
Hanauer Landstrasse 182 D
D-60314 Frankfurt am Main
st@frankfurt-business.de
www.frankfurt-business.de
Phone: +49/69/212 38764
Fax: +49/69/212 9809


Drucken