Zwei Runden. Eine Jury. Eine einmalige Chance.

So einfach kann Wachstum sein: Mit zwei Schritten und innerhalb von sechs Wochen starten Sie in einen weltweiten Markt.

 

Ob lokale Delikatessen, hochwertige Musikinstrumente, einzigartige Design-Artikel oder innovative Technik-Ideen: Wenn Sie ein einzigartiges Produkt am Start haben, helfen wir Ihnen bei ersten Schritten der Globalisierung –  ein Jahr lang, in einen Markt Ihrer Wahl, mit kostenlosem Transport. Das ist “HessenGoesGlobal” – der Unternehmenswettbewerb für starke Produkte “Made in Hessen”.

Hier geht es zu den Bewerbungsunterlagen.

Schritt 1: Bewerbungsrunde. Sie bewerben sich mit Ihren Erzeugnissen bei “HessenGoesGlobal”. Das Bewerbungsformular ist kurz, knapp, für alle Unternehmen gleich – und die Bewertungsgrundlage für eine Fachjury aus Speditionen, Luftfracht und Wirtschaft. Diese wählt bis zu fünf der Bewerber für eine Finalrunde aus.

Schritt 2: Finalrunde. Die Finalisten präsentieren ihr Produkt persönlich am 8. März, live vor der Jury und dem Fachpublikum der Cargovention 2018. Jedes Jury Mitglieder sowie das Auditorium haben je eine Stimme. Der Gewinner wird auf der Veranstaltung bekannt gegeben.

Ihr Gewinn. Rundum sorglos exportieren in ein Land aus dem Netzwerk der Lufthansa Cargo

Relativ wenig Aufwand für eine Riesen-Chance: Als Gewinner winkt Ihnen ein umfangreiches Paket an Fracht- und Logistikleistungen:

  • Ein Jahr kostenfreie Luftfrachtkapazität mit einer monatlichen LD3-Container-Sendung (max. 4,3m³, max. 1,5t) in ein Land.
    Diese Leistung wird von Lufthansa Cargo gesponsort.
  • Kostenfreier Bodentransport der monatlichen Luftfrachtsendung (door-to-door) aus Hessen an den Frankfurter Flughafen, sowie im Zielland vom Flughafen zum Bestimmungsort.
    Diese Leistung wird von einem der Speditions-Sponsoren (Panalpina oder UPS) übernommen.
  • Übernahme der Verzollungsprozesse.
    Diese Leistung wird durch einen der Speditions-Sponsoren (Panalpina oder UPS) erbracht.
  • Kommunikative Begleitung und Aufbereitung der Globalisierungs-Story durch Lufthansa Cargo – zur gleichberechtigten Nutzung für alle Partner insbesondere über PR-Kommunikation und Social Media.

Die Jury. Top Kompetenz aus der Logistikbranche und Wirtschaftsförderung.

Ist Ihr Produkt für den Export geeignet? Welche Chancen hat es auf dem weltweiten Markt? Steht der logistische Aufwand in einem gesunden Verhältnis zum erwarteten Ergebnis? Und nicht zuletzt: Kann der Transport im Netzwerk der beteiligten Partner umgesetzt werden?Diese Fragen stellt sich unsere Fachjury – und entscheidet, ob Sie unter den 5 Finalisten sind.

Die Regeln. Wer darf mitmachen und wie geht das?

Teilnahmeberechtigt sind Sie, wenn Ihr Unternehmen drei Kriterien erfüllt:

  1. Der Stammsitz muss sich in Hessen befinden.
  2. Ihr(e) Produkt(e) sind haptisch, werden mindestens in Kleinserie hergestellt und sie lassen sich per Luftfracht transportieren. Ob es sich dabei um Nahrungsmittel, technische Geräte, Kosmetika oder etwas völlig anderes handelt, spielt keine Rolle.
  3. Die Produktion befindet sich ebenfalls in Hessen.

Um teilzunehmen, müssen Sie das Bewerbungsformular vollständig ausfüllen und rechtzeitig einreichen. Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular an Sie haben die Möglichkeit, zusätzliche Bild- oder Filmdateien einzureichen. Textliche Informationen, die über das Formular hinausgehen, werden jedoch nicht berücksichtigt. Wenn Sie die Finalrunde erreichen, erhalten Sie dafür eine verbindliche Vorlage für Ihre Präsentation.

Für Fragen zum Ausfüllen des Formulars, Unterstützung bei der Formulierung und gegebenenfalls Coaching für die finale Präsentation wenden Sie sich bitte direkt an unseren Beratungspartner: Kap Curious GmbH, .

Selbstverständlich werden die eingereichten Daten vertraulich behandelt und werden ausschließlich für den Wettbewerb HessenGoesGlobal genutzt.

Die vollständigen Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Termine. Was bis wann?

Einsendeschluss Bewerbungsformular (verlängert):21. Februar 2018
Bekanntgabe der Finalisten:26. Februar 2018
Finale Präsentation:8. März 2018


Drucken