(wifoe, 30.11.2009) – Die Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH heisst François Jozic, Gründer der noa bank, und sein Team in Frankfurt herzlich willkommen. Die noa bank finanziert ausschließlich die reale Wirtschaft, verzichtet auf jegliche Spekulationen und bietet ihren Kunden umfassende Transparenz. Die Noa Bank verfolgt darüber hinaus einen beachtenswerten regionalen Ansatz:

Die Einlagen werden insbesondere für die Kreditvergabe von regionalen Unternehmen mit Fokus auf KMUs verwendet. Dabei herrscht maximale Transparenz. Die Investoren können daher sehen bzw. sogar mit entscheiden, in welches Unternehmen bzw. welches Projekt ihr Geld fliessen soll. Ziel ist die Verbundenheit der Region und hiesige Unternehmen zu stärken und dabei einen verlässlichen Return zu generieren.

Die Personen hinter dieser Neugründung sind Banker mit Erfahrungen bei der Finanzierung kleiner und mittelständischer Unternehmen. Die Bank ist keine Neugründung im klassischen Sinne, sondern entspringt der Übernahme des des Bankhaus Zwirn GmbH & Co. KG, das 1984 ursprünglich von Liechtensteiner Bankern als LGT-Bank in Deutschland gegründet worden war und zwischenzeitlich dem amerikanischen Investmentfond-Unternehmen Invesco gehörte. Man übernahm Banklizenz, Infrastruktur und Personal – änderte aber komplett das Geschäftskonzept.

Die noa bank bietet ihren Anlegern vier Themenkonten:
#la#Region: Dieses Themenkonto unterstützt die Wirtschaft und Arbeitsplätze in einer vom Kunden gewählten Region;
#*#Planet: Dieses Themenkonto unterstützt erneuerbare Energien und Naturschutz;
#*#Leben: Dieses Themenkonto investiert in unser wichtigstes Kapital, die Gesundheit;
#*#Kultur: Finanzierung von Kultureinrichtungen, Kinos, Theatern, Musicals, Konzerten, Ausstellungen, Unternehmen, die den Kulturbetrieb unterstützen.
#le#

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Webseite.


Drucken