(Wifö Frankfurt, 26.11.2009). – In der Kategorie ‘Naturwissenschaften/Medizin’ wurde in diesem Jahr Professor Dr. Theodor Dingermann vom Institut für Pharmazeutische Biologie der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main als „Professor des Jahres“ ausgezeichnet. Seit 2006 vergibt der UNICUM-Verlag den Titel an engagierte Professoren, die Praxisnähe beweisen und sich stark für die berufliche Qualifikation ihrer Studenten einsetzen. Wie die Jury mitteilte, zeichneten sich die Preisträger nicht nur durch gute Lehre und rege Forschungstätigkeit aus, sondern pflegten auch engmaschige Netzwerke in die Berufswelt und boten zu Unternehmen dadurch ideale Kontaktmöglichkeiten. Professor Dingermann war bereits 2007 mit dem 1822-Universitätspreis für exzellente Lehre ausgezeichnet worden.

Knapp 700 Professorinnen und Professoren verschiedenster Fachrichtungen aus ganz Deutschland wurden als „Professor des Jahres“ von Studenten, Absolventen, Arbeitgebern und Kollegen vorgeschlagen. Der Preis wurde in den vier Kategorien „Wirtschaftswissenschaften/Jura“ (Prof. Hans Ulrich Buhl, Augsburg), „Geistes-, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften“ (Prof. Renate Zimmer, Osnabrück), Naturwissenschaften/Medizin“ (Prof. Theodor Dingermann, Frankfurt) sowie „Ingenieurwissenschaften/Informatik“ (Prof. Martin Eigner, Kaiserslautern) vergeben.

Professor Dingermann ist auch Biotechnologiebeauftragter des Landes Hessen und Mitglied im Technologiebeirat der Hessen Agentur. Der aus acht renommierten Wissenschaftlern und Unternehmern bestehende Technologiebeirat hat die Aufgabe, die Hessen Agentur und die Landesregierung zu beraten und zum Austausch von Ideen, insbesondere durch eine stärkere Vernetzung der vertretenen Technologiebereiche, beizutragen. Als Innovationsbeauftragte suchen die Beiratsmitglieder nach zukünftigen Entwicklungschancen für ihre Technologien. Darüber hinaus vertreten sie ihren Technologiebereich im In- und Ausland als Botschafter.

Das Institut für Pharmazeutische Biologie befasst sich mit dem Schwerpunktthema genomischer Instabilität. Langfristige Forschungsziele der Arbeitsgruppe von Professor Dingermann sind das Verständnis der Transpositionsmechanismen, die Adaptation dieser Mechanismen an das humane System und die Entwicklung neuartiger Vektoren für die Gentherapie, um eine Verbesserung der Integrationsspezifität derartiger Vektoren zu erzielen. Zu den weiteren Forschungsthemen gehören Dictyostelium als Expressionssystem für rekombinante Proteine, die Etablierung von Testsystemen für Embryotoxizität und die Entwicklung und Charakterisierung von monoklonalen Antikörpern gegen Pflanzeninhaltsstoffe.

Nähere Informationen zum Institut für Pharmazeutische Biologie finden Sie auf der Webseite im rechten Kasten.


Drucken