(wifoe, 10.12.2008) – Am 9. Dezember 2008 fand die jährliche “Soirée d’Accueil des Nouveaux Venus”, der Begrüßungsabend für neue französische Unternehmen und Manager in FrankfurtRheinMain, statt. Veranstaltungsort war dieses Jahr das nach seinem Umbau gerade wieder neu eröffnete Archäologisches Museum in der Karmelitergasse.
Die gemeinsame Initiative des Club des Affaires de la Hesse und der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH, ist inzwischen zu einer Institution in den deutsch-französischen Beziehungen im RheinMain-Gebiet geworden.

Die Veranstaltung versteht sich als Willkommensgruß für die Führungskräfte von Unternehmen aus Frankreich und frankophonen Ländern, die sich seit kurzem in Frankfurt oder der Frankfurter Region niedergelassen haben. Die Veranstaltung soll die „Nouveaux Venus“ über das wirtschaftliche Geschehen am neuen Geschäftsstandort und das “frankophone“ Angebot in Sachen Lifestyle und Lebensqualität wie, z.B. Schulangebote informieren. Sie dient aber auch dem Kennenlernen und Kontakteknüpfen.. Die Ehepartner sind ebenfalls eingeladen.

Gegenstand der Soirée ist darüber hinaus ein Gastvortrag zu wirtschaftlichen oder politischen Themen. Den diesjährigen hochaktuellen Vortrages zum Thema „die Auswirkungen der Finanzkrise auf den Finanzplatz Frankfurt am Main“ hielt Dr Lutz R. Raettig, ehrenamtlicher Stadtrat der Stadt Frankfurt am Main, Präsident der Initiative „Frankfurt Main Finance e.V.“ und Aufsichtsratsvorsitzender der Morgan Stanley Bank AG.


Drucken