Life Science + Biotechnologie

Daten + Fakten Life Science + Biotechnologie
Chemie/Pharma Unternehmen in Frankfurt:185
Beschäftigte in den Branchen Chemie und Pharma:14.940
Biotech-Unternehmen in der Region FrankfurtRheinMain, die überwiegend mit biotechnischen Verfahren forschen,produzieren oder arbeiten (Kategorie I):67* 
Unternehmen, die in nennenswertem Umfang technische Produkte oder Dienstleistungen den Firmen der Kategorie I zuliefern (Kategorie II):58*
Quelle: BioTechnologie Das Jahr- und Adressbuch 2012,  BIOCOM AG. Beschäftigtenzahl: Bundesagentur für Arbeit, 30.06.2014Unternehmen
  • AkzoNobel
  • AllessaChemie
  • Andreae-Noris-Zahn
  • BasellPolyolefine
  • BayerCrop Science
  • Celanese
  • Clariant
  • Ferro
  • Kuraray
  • Merz Pharma
  • Novartis
  • Sanofi
  • AeternaZentaris
  • BioSpring
  • Lux Biosciences
  • Bio.logis
  • Proteome Sciences
und viele weitere Unternehmen haben einen Sitz in Frankfurt am Main.

Chemie- und Life Science-Cluster in Frankfurt am Main

Clusterkarte Biotech- + Life Science


Frankfurt am Main ist eines der bedeutendsten Zentren der Chemie- und Pharmaindustrie sowie der medizinisch-pharmazeutischen und industriellen Biotechnologie in Deutschland.

Die Unternehmen der Life Science- und Biotechnologiebranche finden in Frankfurt am Main die richtige Infrastruktur für Forschung und Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Großhandel. Die Industrieparks in Höchst, Fechenheim und Griesheim liefern hervorragende Dienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Das Frankfurter Innovationszentrum Biotechnologie (FIZ) bietet jungen und mittelständischen Unternehmen maßgeschneidert Labor- und Büroflächen für Forschung und Entwicklung. Die Goethe-Universität und erstklassige Forschungseinrichtungen befinden sich in unmittelbarer Nähe.

Frankfurt am Main setzt seine erfolgreiche Entwicklung als dynamischer und international vernetzter Wissensstandort für Chemie, Pharma, Medizin, Biotechnologie und Gesundheit kontinuierlich fort.

Wichtige Links für die Life Science + Biotechnologie Branche

 

ANSPRECHPARTNER

Dr. Bernd Paul Rentmeister
Leiter Kompetenzzentrum Industrie
Telefon +49 69 212-40979
Telefax +49 69 21298-09
bernd.rentmeister@frankfurt-business.net

  1. Exzellenter Forschungsstandort

    Die forschungsintensive Life Science- und Biotechnologie-Branche findet in Frankfurt am Main hervorragende Anknüpfungs- und Entfaltungsmöglichkeiten. Die forschenden Chemie- und Pharmakonzerne, junge Biotechnologieunternehmen und erstklassige Forschungseinrichtungen der Goethe-Universität sowie zahlreiche weitere biowissenschaftliche, chemische, pharmazeutische und medizinische Forschungszentren bieten ein optimales Umfeld für innovative Unternehmen. Die Forschungsinstitute in Frankfurt am Main sind weltweit sehr gut vernetzt und intensiv in Kooperationen mit der Chemie- und Pharmaindustrie eingebunden.

    Im Forschungsprofil der Goethe-Universität treten Life Science und Biotechnologie deutlich hervor. Das Exzellenzcluster Makromolekulare Komplexe (CEF) und das Exzellenzcluster Kardiopulmonales System (ECCPS) bilden zwei der drei an der Goethe-Universität eingerichteten Exzellenzcluster. Darüber hinaus gibt es viele zahlreiche Forschungsschwerpunkte im internationalen Verbund.

    Auswahl an Forschungszentren in Frankfurt am Main:

  2. Produktionsraum Industriepark

    Frankfurt am Main ist ein traditionsreicher Produktionsstandort mit hervorragend gemanagten Industrieparks im Osten und Westen der Stadt, die unternehmensspezifische Dienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette zur Verfügung stellen.

    Der Industriepark Höchst bietet mit einer gewachsenen Infrastruktur auf über 460 Hektar erschlossener Fläche ideale Voraussetzungen für forschende und produzierende Unternehmen. Mehr als 90 Unternehmen mit rund 22.000 Beschäftigten vom internationalen Chemie- und Pharmakonzern bis hin zum innovativen Dienstleistungsunternehmen profitieren von dem technischen und organisatorischen Umfeld wie auch dem Bildungsangebot der Hochschule Provadis.

    Im Industriepark Griesheim arbeiten 500 Beschäftigte rund 20 Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen auf 74 Hektar. Den Schwerpunkt bilden Unternehmen der Chemieindustrie.

    Der Industriepark Allessa mit mehr als 40 Hektar im Frankfurter Osten umfasst rund ein Dutzend Unternehmen der Chemieindustrie und Biotechnologie. Das Ausbildungs- und Personalentwicklungszentrum mit über 150 Auszubildenden besitzt überregionale Bedeutung.

  3. Frankfurter Innovationszentrum Biotechnologie (FIZ)
    Das 2004 eröffnete Frankfurter Innovationszentrum Biotechnologie (FIZ) ist ein marktorientiertes, in Public Private Partnership betriebenes Technologiezentrum. Es befindet sich in unmittelbarer Nähe zu den biowissenschaftlichen, biochemischen, chemischen und pharmazeutischen Instituten der Goethe-Universität und Forschungszentren der Science City Riedberg.

    Das FIZ bietet jungen Unternehmen und Firmengründern wie etablierten Unternehmen eine maßgeschneiderte Infrastruktur, interdisziplinäre Netzwerke und umfassende Beratungsleistungen zur wirtschaftlichen Umsetzung ihrer Produkt- und Dienstleistungsideen. Die Strategie des FIZ richtet sich darauf, die Bedürfnisse und Wachstumspotenziale des Markts zu erkennen und Schnittstellen für ein effektives Innovationsumfeld zu überbrücken.

  4. Internationaler Treffpunkt

    Seit vielen Jahren ist Frankfurt am Main der Hauptsitz zentraler Branchenverbände und ein Ort für fachspezifische Messe- und Kongressveranstaltungen.

    In Frankfurt finden jährlich zahlreiche Veranstaltungen der Life Science- und Biotechnologiebranche statt. Regelmäßige Kongresse, Kolloquien und weitere Fachveranstaltungen bieten unter anderem die DECHEMA, der Verband der Chemischen Industrie (VCI), die IHK Frankfurt am Main und die Goethe-Universität an. Die zentrale verkehrsgünstige Lage und der internationale Flughafen machen Frankfurt am Main zum idealen Branchentreffpunkt.

    Die weltgrößte Leitmesse für chemische Technik und Prozessindustrie ACHEMA wird alle drei Jahre zum Magnet für das internationale Fachpublikum. Im Jahr 2015 zogen etwa 3.800 Aussteller aus 56 Ländern rund 166.000 Besucher an. Die nächste ACHEMA findet vom 11.-15. Juni 2018 statt. Von der Laborausrüstung über Komponenten und den Anlagenbau bis hin zur Verpackungsstraße war zu sehen, was in Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie gebraucht wird.

Bildungsangebote Life Science + Biotechnologie

Berufliche Bildung und Weiterbildung

IHK Frankfurt
Im Bezirk der IHK Frankfurt können sich Interessenten als Biologielaborant, Chemielaborant, Chemielaborjungwerker, Chemikant, Fachkraft für Lebensmitteltechnik, Pharmakant oder auch als Kaufmann im Gesundheitswesen ausbilden lassen. Die IHK Frankfurt bietet eine kompetente Beratung sowohl für Ausbildungs- und Weiterbildungssuchende als auch für ausbildende Firmen an.

PROVADIS Partner für Bildung und Beratung GmbH
Die im Industriepark Höchst ansässige Provadis bietet rund 1.400 Auszubildenden in mehr als 40 Berufen ein reichhaltiges Angebot und Weiterbildung in den Bereichen Business & Management, Informatik, Labortechnik, Produktion und Technik.


Akademische Aus- und Weiterbildung

Goethe-Universität Frankfurt am Main
Mit mehr als 41.000 Studierenden ist die Goethe-Universität die drittgrößte Hochschule in Deutschland. Über 600 Professorinnen und Professoren sind in Forschung und Lehre tätig. Die Goethe-Universität bietet über 170 Studiengänge in 16 Fachbereichen an, darunter Physik (FB 13), Biochemie, Chemie und Pharmazie (FB 14), Biowissenschaften (FB 15) und Medizin (FB 16). In den lebenswissenschaftlichen Bereichen zeichnet sich die Goethe-Universität durch ein einzigartiges und herausragendes Profil aus.

  • Biochemie
  • Biologie
  • Bioinformatik
  • Chemie
  • Physik
  • Pharmazie
  • Medizin
  • Zahnmedizin
  • Lebensmittelchemie
  • Mathematik
  • Informatik

Fachhochschule Frankfurt am Main

  • Bioverfahrenstechnik
  • Bio- und Umweltverfahrenstechnik

Provadis Hochschule, Frankfurt am Main

  • Chemieindustriemanagement
  • Chemieingenieurwesen
  • Industriemanagement
  • Pharmazeutische Biologie
  • Technische Elastomer-Chemie

Fachhochschule Bingen

  • Biotechnologie
  • Bioinformatik
  • Biotechnik

Hochschule Darmstadt

  • Biotechnologie
  • Chemische Technologie
  • Biosystemtechnik

Hochschule Fresenius, Idstein

  • Bio- & Pharmaceutical Analysis
  • International Pharmaeconomics & Health Economics
  • Angewandte Chemie
  • Chemieingenieurwesen
  • Wirtschaftschemie
  • Gesundheitsökonomie
  • Logopädie
  • Ergotherapie
  • Physiotherapie

Justus-Liebig-Universität, Giessen

  • Biologie
  • Agrobiotechnologie
  • Pflanzenproduktion
  • Chemie
  • Lebensmittelchemie
  • Medizin
  • Tiermedizin
  • Physik

Johannes-Gutenberg-Universität, Mainz

  • Biologie
  • Molekulare Biologie
  • Biomedizin
  • Biomedizinische Chemie
  • Pharmazie
  • Chemie
  • Medizin
  • Zahnmedizin
  • Physik

Technische Hochschule Mittelhessen

  • Bioinformatik
  • Biomedzinische Technik
  • Biotechnologie
  • Biopharmazeutische Technologie
  • Krankenhaus-Technik-Management
  • Medizinische Informatik
  • Medizinische Physik

Technische Universität Darmstadt

  • Biologie
  • Technische Biologie
  • Biomolecular Engineering
  • Chemie
  • Chemietechnik
  • Physik
  • Materialwissenschaften

Netzwerke Life Science + Biotechnologie

BIOFRANKFURT – Das Netzwerk für Biodiversität

Das Netzwerk BioFrankfurt verfolgt das Ziel, die herausragende Bedeutung der Biodiversität und ihrer Erhaltung stärker in das Bewusstsein zu rücken, das Wissen und die Erfahrung der Einzelinstitutionen zu bündeln, durch Kooperation und Informationsaustausch einen effizienteren Erfolg zu erzielen und das besondere Engagement in der Region Frankfurt in den Bereichen Forschung, Schutz und Bildung öffentlich stärker zu positionieren.


Gesundheitswirtschaft Rhein-Main

Die Initiative gesundheitswirtschaft rhein-main e.V. will dazu beitragen, die Region Frankfurt / Rhein-Main zu einer der stärksten Gesundheitsregionen in Deutschland zu machen. Mit einer Reihe an Veranstaltungen und einer aktiven Öffentlichkeitsarbeit verbindet das Netzwerk verschiedenste Akteure der Gesundheitswirtschaft.


Hessen-Biotech

Die Aktionslinie Hessen-Biotech ist ein Projekt des hessischen Wirtschaftsministeriums zur Beratung von Unternehmen, Wissenschaft und Politik, zur Vermittlung von Technologietransfer und zur Vermarktung des Biotechnologiestandortes Hessen.


Hessen-Nanotech

Die Aktionslinie Hessen-Nanotech des hessischen Wirtschaftsministeriums ist die zentrale Plattform für die Nanotechnologie in Hessen. Sie unterstützt Unternehmen im Bereich der Nanotechnologie und der materialbasierten Technologien.


Materials Valley

Der Materials Valley e.V. ist das Kompetenznetzwerk für Materialforschung und Werkstofftechnik und dient der Bildung eines langfristig angelegten Forschungsverbundnetzes zwischen wissenschaftlichen Instituten und Unternehmen.


Rhein-Main-Cluster Chemie & Pharma

Der Cluster rund um den Industriepark Höchst repräsentiert die bundesweit einzigartige Konzentration von Chemie- und Pharmaunternehmen in einer Metropolregion.


Drucken

AKTUELLE NACHRICHTEN

Pharmastandort Deutschland im internationalen Wettbewerb Datum: Dienstag, 05. September 2017 – 08:00 Uhr Ort: Frankfurt am Main PLZ: 60629 Location: Casinogebäude der Goethe-Universität Frankfurt, Campus Westend Straße: Nina-Rubinstein-Weg 1 Die Jahrestagung House of Pharma & Healthcare hat sich in den letzten fünf Jahren zu einer zentralen Informations- und Netzwerkplattform für Entscheidungsträger der pharmazeutischen Industrie sowie für.. weiterlesen →

Der Frankfurter Wirtschaftsdezernent Markus Frank besuchte im Allessa-Industriepark in Fechenheim die Unternehmen BioSpring GmbH und Ebbecke Verfahrenstechnik AG. Am Freitag, den 22. April 2016 besichtigte Wirtschaftsdezernent Frank auf einem Rundgang die Werke der beiden Unternehmen in Fechenheim und zeigte sich anschließend sehr beeindruckt von deren Innovationskraft. Begleitet wurde er von der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH. „BioSpring.. weiterlesen →

Das Climate-KIC Accelerator Hessen, ein EU-finanziertes Intensiv-Programm, unterstützt Start-up Unternehmen im Cleantech-Bereich. Es bietet exzellente Möglichkeiten, eigene innovative umweltfreundliche Geschäftsideen zu entwickeln, schnell und professionell den Markt zu erschließen sowie Landesgrenzen zu überwinden. Bei diesen Herausforderungen werden die Teilnehmer professionell unterstützt. Sie erhalten Geld- und Sachleistungen, individuelles Coaching und Mentoring, Zugang zu nationalen und internationalen.. weiterlesen →

Peter Feldmann und eine Delegation aus Vertretern des DGB, des Ortsbeirates Höchst sowie des Wirtschaftsausschusses der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung haben den Produktions- und Forschungsstandort des Spezialchemieherstellers Clariant in Höchst besucht. Clariant-Standortleiter Rudolf Röper begrüßte Feldmann und seine Delegation im 2013 neu eröffneten Clariant Innovation Center und gab ihnen einen Überblick über den zu den international führenden.. weiterlesen →

va-Q-tec aus Würzburg Sieger des Unternehmenswettbewerbs Die va-Q-tec AG aus Würzburg ist Sieger des STEP Award 2015. Der Unternehmerpreis, der in diesem Jahr zum zehnten Mal vergeben wird, unterstützt junge und innovative Unternehmen bei ihrem Wachstum. Mit dem Unternehmerpreis STEP Award, der mit insgesamt 100.000 Euro dotiert ist, haben die Initiatoren Infraserv Höchst und Frankfurt.. weiterlesen →