Wirtschaftsdezernent Markus Frank besuchte heute drei Kreativunternehmen aus den Bereichen Werbung und Kommunikationsdesign. „Die Kreativwirtschaft ist ein bedeutender Wirtschaftszweig unserer Stadt, der  besonders durch den Werbemarkt gestärkt wird. Gemessen an der Anzahl der Betriebe stellt er mit einem Anteil von 21% den größten Teilmarkt der Frankfurter Kreativwirtschaft dar“, so Wirtschaftsdezernent Markus Frank und ergänzt: „Die Vielfalt und Bandbreite der kreativen Ideen konnten wir heute vor Ort sehen und die machen den wichtigen Standortfaktor aus. Daher steht die Förderung der Kreativwirtschaft bei unserer Wirtschaftsförderung berechtigt im Fokus.“

Heine/Lenz/Zizka – Spezialisten für visuelle Kommunikation

Bei Heine/Lenz/Zizka, einer Agentur für visuelle Kommunikation im Stadtteil Bockenheim, werden in einer ehemaligen Autowerkwerkstatt Erscheinungsbilder und Markenauftritte entwickelt – vom Verpackungsdesign über Kommunikationsmittel bis zum kompletten Corporate Design. Seit 25 Jahren gibt es die Agentur, die aus Frankfurt und Berlin Kunden aus verschiedenen Branchen, ebenso wie zahlreiche Kulturinstitutionen berät, betreut und gezielte Kommunikationskonzepte gestaltet. „ Wir sind leidenschaftliche und kollegiale Gestalter – für alle Medien. Wir lieben das klassische Handwerk der Typografie und die Gestaltungsmöglichkeiten der digitalen Welt, ohne den Wert des Einzelnen zu vergessen. Wir glauben an die diskursive Dimension des Designs, denn nur so entsteht ein Mehrwert jenseits einer opportunistischen „schönen Verpackung“. Wir arbeiten an authentischen und nachhaltigen Identitäten die es wert sind kommuniziert zu werden.“ so der Gründer und Geschäftsführer Peter Zizka über seinen täglichen Ansporn.

Finn Sienknecht_Peter Zizka_Markus Frank_HLZ

 

 

 

 

 

 

Peter Schmidt Group – die größte Markenagentur im Rhein-Main-Gebiet

Den Eingang am Westhafenplatz der Agentur Peter Schmidt Group ziert ein weißer Elefant – das Agenturlogo. Dieses geht auf den Hamburger Firmengründer zurück, der 1972 eine Teeverpackung für „White Elefant“ entwarf. So startete die Peter Schmidt Group zunächst mit klassischem Verpackungsdesign, doch längst umfassen die Leistungen der Agentur weit mehr: „Wir erschaffen starke Marken, die das Zeug haben, zur Ikone zu werden“, so Managing Partner Gregor Ade. Dazu gehöre das gesamte Spektrum vom Logo und Corporate Design bis hin zu Druckstücken und Apps. Viele Marken, die die Peter Schmidt Group entwickelt hat, kennt man aus dem täglichen Leben. Beispielsweise die Packagings für REWE Feine Welt oder Persil, aber auch die Logos von Continental, HUGO BOSS oder dem Städel Museum. Neben dem Hauptsitz Hamburg ist Frankfurt der größte Standort – und damit die größte Markenagentur im Rhein-Main-Gebiet: Rund 60 Mitarbeiter arbeiten hier auf zwei Büroetagen im Westhafen, nicht nur als Designer, sondern auch in der Strategie, der Reinzeichnung und dem sogenannten Brand Management. „Wir befähigen unsere Kunden, ihren neuen Markenauftritt auf die gesamte Kommunikation zu übertragen und weltweit auszurollen“, erläutert Ade.

Gregor Ade_Markus Frank_PeterSchmidtGroup

 

 

 

 

 

Kastner & Partners – eine moderne Full Service Agentur

Der „Kastner“ von Kastner & Partners ist der Österreicher Johannes Kastner, Texter, Kreativdirektor und Initiator des inhabergeführten internationalen Agentur-Netzwerkes. 1982 gründete er die Agentur in Frankfurt und macht sie unter anderem mit „Red Bull verleiht Flüüügel.“ und „Des Wodkas reine Seele“ groß. Heute ist das Agenturnetzwerk mit 130 engagierten Kommunikationsexperten an 9 Standorten in Europa und den USA aktiv und betreut zahlreiche internationale Markenunternehmen. Ein „Partner“ von Kastner und Partners ist Christian Daul, der Kreativchef und Geschäftsführer der Frankfurter Agentur, die ihren Sitz unweit des Frankfurter Flughafens hat. Hier verstehen die Kreativen ihre Arbeit als Leistung von Unternehmern für Unternehmer. „Wir haben Spaß an unserer Arbeit und leben die Passion – Marken authentisch, zugänglich und einprägsam zu kommunizieren und sie damit zum Lebensbestandteil der Menschen zu machen.“ so Christian Daul, der zu Deutschlands führenden Experten für digitale Kommunikation gehört. “Bei Kastner & Partners geht es auch um das zukunftsträchtige Thema Content und wir erklären, was der Start von Netflix für die Kreativbranche bedeuten wird.”

Markus Frank_Christian Daul_Kastner&Partners

 

 

 

 

 

 

Bei der nächsten „KreativTour“ des Wirtschaftsdezernenten wird der Fokus auf den Bereich der Filmwirtschaft gelegt: Stadtrat Markus Frank wird am Vormittag des 06. November drei Filmproduktionen im Frankfurter Ostend besuchen.


Drucken