(pia, 19.11.2009) – Am gestrigen Mittwoch hat Wirtschaftsdezernent Markus Frank die Veranstaltung “Finance Meets Media – Media Meets Finance” im Congress Center Messe Frankfurt eröffnet. Sie ist Teil der 12. Euro Finance Week 2009. Besonderen Dank sprach Markus Frank dabei dem verantwortlichen Veranstalter Nader Maleki aus, der mit seiner renommierten Tagung internationale Akteure der Finanzwirtschaft am Finanzplatz Frankfurt zusammenbringt. “Frankfurt ist das Schaltzentrum für Geld- und Währungspolitik in Europa sowie die Nummer Eins der Finanzplätze in Deutschland”, sagt Stadtrat Markus Frank. “Die Euro Finance Week bietet vielfältige Möglichkeiten des Austauschs und eröffnet neue Wege bei der Weiterentwicklung der Branche.”

#fa#225 Banken in der Finanzmetropole#fe#
Aktuell gibt es in der Finanzmetropole Frankfurt am Main insgesamt 225 Banken, davon 157 ausländische Institute, die die internationale Bedeutung des Standortes unterstreichen. Hinzu kommen weitere vierzig Repräsentanzen ausländischer Banken sowie viele Finanzdienstleister. Um den Finanzplatz herum haben sich darüber hinaus viele Service-Unternehmen wie Wirtschaftskanzleien, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Unternehmen aus Beratung, Werbung und Public Relations angesiedelt und Frankfurt zu einem dynamischen Dienstleistungszentrum entwickelt.

#fa#Unterstützung auch im nächsten Jahr#fe#
“Die Veranstaltungsreihe der Euro Finance Week ist für Frankfurt am Main sehr wichtig, denn agile Kommunikation und funktionierende Netzwerke sind Schlüsselkompetenzen am Standort”, betonte Markus Frank in seiner Rede. “Die Stadt wird auch im nächsten Jahr das Engagement des Veranstalters kraftvoll unterstützen.”


Drucken