(pia, 01.03.2010) – In Frankfurt am Main zählt zu einer hervorragenden Infrastruktur auch die digitale Infrastruktur, die die schnelle Datenübertragung weltweit garantiert. Ein wichtiges Unternehmen aus dieser Branche besuchte Wirtschaftdezernent Markus Frank dieser Tage im Stadtteil Gallus: das Telehaus der Firma ancotel in der Kleyerstraße 90. Die Firma ist weltweit eine der bekanntesten und wichtigsten Adressen der Tele- und Datenkommunikationsbranche. Aktuell werden dort mehr als 30.000 geschaltete Verbindungen angeboten, ein Ende dieses Trends ist nicht absehbar.

Stadtrat Markus Frank zeigte sich besonders beeindruckt von der rasanten Kunden- und Personalentwicklung des Betriebes und verwies in diesem Zusammenhang auf die optimalen Rahmenbedingungen in der Wirtschaftsmetropole Frankfurt am Main. “Gerade das im Umbruch befindliche Gallus braucht solch innovative Betriebe, die zudem eine Sogwirkung für andere Unternehmen darstellen”, meinte Stadtrat Markus Frank.

Besonders lobte er das Engagement des Unternehmens für den Stadtteil, das sich auch bei der für den Stadtteil wichtigen Initiative “Pro Gallus” einbringt. Zusammen mit 14 verschiedenen Betrieben des Gallus, der Wirtschaftsförderung der Stadt Frankfurt am Main und den Anwohnern trägt diese Initiative wesentlich zur Profilierung und Entwicklung des Stadtteils als Einkaufs-, Wohn- und Unternehmensstandort bei.


Drucken