Entscheidung für Qualifizierung und Profilierung des Industrie- und Gewerbestandorts getroffen

Frankfurt am Main, 19.12.2019. Der Spezialchemiekonzern Clariant hat seinen Standort in Frankfurt-Griesheim an den Berliner Immobilienentwickler BEOS verpachtet. Im Rahmen eines Erbbaurechtsvertrags, der am 01.01.2020 in Kraft treten soll und eine Dauer von 99 Jahren hat, wird BEOS das Grundstück eigenständig entwickeln und für die notwendigen Infrastrukturleistungen am Standort sorgen. Der Vertrag bedarf noch der kartellrechtlichen Zustimmung.

Wirtschaftsdezernent Markus Frank freut sich über die gefundene Lösung: „Für uns als Stadt ist es von großer Bedeutung, dass ein solch traditionsreicher Standort wieder neu belebt wird. Nach dem Wegfall der Chemieindustrie hat Clariant mit BEOS einen starken Partner für die Neu-Entwicklung gefunden, den wir gerne kraftvoll unterstützen.“

Oliver Schwebel, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Frankfurt, ergänzt: Die Nutzung der Potenziale der Industrieparks und die Überwindung von Einschränkungen der Flächenverfügbarkeit sind Leitlinien des Masterplans Industrie, mit dem wir den Industriestandort Frankfurt am Main stärken wollen. Die Wirtschaftsförderung begrüßt die Entscheidung sehr und arbeitet bei der Entwicklung des Standorts eng mit BEOS zusammen.“

„Unser Ziel war es immer, für das Gelände eine gesamthafte Lösung zu finden“, erklärt Clariant Europachef Oliver Kinkel. „Mit BEOS haben wir einen kompetenten und erfahrenen Entwickler für Industrie- und Gewerbeimmobilien gefunden. Das Engagement von BEOS wird den Standort beleben und damit auch dem Stadtteil Griesheim neue Perspektiven eröffnen.“

Das Industriegelände hat eine Fläche von 740.000 Quadratmetern, von denen etwa 540.000 an BEOS verpachtet werden. Nicht im Vertragsumfang enthalten sind die Flächen der SGL Carbon sowie der Firma Rath, die eine Werkstatt für Schienenfahrzeuge betreibt.

Hendrik Staiger, Vorstand der BEOS AG, betont: „Wir sehen großes Potential für die Entwicklung des Standorts, vor allem wegen der guten Lage und der verkehrstechnischen Anbindung. Bei der Entwicklung des Areals wollen wir eng mit der Stadt Frankfurt zusammenarbeiten sowie auch die Anliegen der Anwohner in der Umgebung und der Bestandsmieter berücksichtigen.“

Clariant hat den Standort in den vergangenen Jahren sukzessive bereinigt und nicht mehr betriebene Produktionsanlagen stillgelegt. Zuletzt wurden die Anlagen von WeylChem gesäubert und für den Abriss vorbereitet. Gleichzeitig konnten viele kleine und mittelständische Unternehmen angesiedelt werden. „Die Entwicklung eines solchen Standorts ist aber kein Kerngeschäft von Clariant,“ sagt Kinkel. Mit BEOS werde jetzt ein echter Immobilienprofi die Aktivitäten steuern.

Für den Betrieb der Infrastruktur des Areals wird auch weiterhin die Infrasite Griesheim GmbH als Versorgungs-, Service- und Entsorgungspartner der Unternehmen vor Ort zur Verfügung stehen.

______________________________________________________________________________

Für Fragen oder weitere Informationen steht Ihnen Béatrice Kaufeler, Projektleiterin Unternehmenskommunikation der Wirtschaftsförderung Frankfurt, unter der Telefonnummer 069-212 36226 zur Verfügung.


Drucken