China

Daten + Fakten zur chinesischen Community
Im Bezirk der IHK Frankfurt leben knapp 3.700 Chinesen, fast 2.900 von ihnen im Stadtgebiet. In der Region FrankfurtRheinMain leben rund 7.500 Chinesen.

Von den 2.000 chinesischen Studenten an hessischen Hochschulen studieren allein 384 an der Frankfurter Universität.

Die Zahl chinesischer Touristen hat in den letzten Jahren enorm zugenommen. Im Jahr 2014 konnte Frankfurt über 131.168 chinesische Besucher begrüßen.

Beste Verbindungen

65 Passagierflüge starten laut dem akutellen Flugplan jede Woche vom internationalen Flughafen Frankfurt. Hinzu kommen die Frachtverbindungen.



Eine aufstrebende Volkswirtschaft, auch in Frankfurt: 1998 lebten weniger als 1.000 Chinesen im Stadtgebiet, inzwischen sind es fast drei Mal so viel. Schon Mitte der 80er Jahre begannen die Stadt und die Wirtschaftsförderung für den Standort Frankfurt in China zu werben. Mit Erfolg: 453 chinesische Unternehmen haben sich inzwischen im IHK Bezirk Frankfurt niedergelassen.

Unser China Desk ist der verlässliche Partner für chinesische Unternehmen sowohl in der Ansiedlungsphase als auch bei weiteren Geschäftsentwicklungen. Interessieren Sie sich für Investitions- oder Netzwerkmöglichkeiten? Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

ANSPRECHPARTNERIN

Polly Po-Lin Yu
Projektleiterin Asien
Telefon +49 69 212-38548
Telefax +49 69 21298-33
polly.yu@frankfurt-business.net

453 chinesische Unternehmen sind im IHK-Bezirk Frankfurt am Main gemeldet. Rund 95% gehören dem Dienstleistungssektor an. Knapp 4.884 Chinesen leben in Frankfurt. Die Zahl chinesischer Touristen hat in den letzten Jahren enorm zugenommen. Im Jahr 2018 konnte Frankfurt über 188.687 chinesische Besucher begrüßen.

111 Passagierflüge starteten 2019 wöchentlich in Richtung China vom internationalen Flughafen Frankfurt. Hinzu kommen die Frachtverbindungen.

(Quellen: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main 2020; Sommerflugplan 2019 – Frankfurt Airport)

Die Beziehungen zwischen Frankfurt und China gehen bis in die 80er Jahre zurück. Entsprechend eng sind die entstandenen Kontakte:

Städtepartnerschaft mit Guangzhou (Kanton):
Die Partnerschaft mit der Hauptstadt der Provinz Guangdong wurde bereits 1988 ins Leben gerufen. Anlässlich der 20-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Frankfurt und Guangzhou wurde ein Memorandum über freundschaftliche Zusammenarbeit von der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH und dem Bureau of Foreign Trade & Economic Cooperation of Guangzhou Municipality in 2008 unterzeichnet.

Memorandum zum Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen Shenzhen
2006 unterzeichneten die Stadt Frankfurt, das Land Hessen und die südchinesische Sonderwirtschaftszone Shenzhen das Memorandum, um die Zusammenarbeit auf den Gebieten Wirtschaft, Handel, Tourismus und Investitionen zu intensivieren.

Abkommen zur Förderung der Zusammenarbeit im Finanz- und Wirtschaftssektor Tianjin
Das Positionspapier wurde 2007 von Vertretern der Stadt und des Landes Hessen sowie der 10-Millionen-Einwohner-Stadt Tianjin unterzeichnet. Inhalt der Vereinbarung ist die Begleitung der Kapitalmarktreform und -entwicklung in China mit Unterstützung des Landes Hessen, der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) sowie der Deutsche Börse AG, wozu regelmäßige Treffen stattfinden.

Memorandum über freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen Frankfurt und Peking
Um die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Städten zu verstärken, haben die Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH und das Beijing Investment Promotion Bureau im August 2007 ein Memorandum über freundschaftliche Zusammenarbeit unterzeichnet.

Chinesisches Leben in Frankfurt

Frankfurt bietet chinesischen Geschäftsleuten und ihren Familien vielfältige internationale und chinesische Infrastrukturen. Chinesische Restaurants, Supermärkte, Sprachangebote, Schulen, Wirtschafts- und Kulturclubs: Es gibt unzählige Möglichkeiten, auch in der Muttersprache aktiv zu werden.

Als weltoffenes Wirtschaftszentrum Deutschlands sind es die Stadt und ihre Bewohner gewohnt, mit fremden Mentalitäten umzugehen. Diese gelebte Multinationalität macht es chinesischen Firmen und ihren Mitarbeitern leicht, in der Metropole Fuß zu fassen.

Kindertagesstätte, Sprachschulen und Bildung

Dem Engagement privater Schulinitiativen ist es zu verdanken, dass chinesische Kinder und Jugendliche schon seit Jahren in ihrer Muttersprache und der Kultur ihres Heimatlandes unterrichtet werden.

Kita Jo-Jo (Deutsch-chinesische Kindertagesstätte)
Die erste deutsch-chinesische Kindertagesstätte Hessens wurde am 1. August 2012 in Frankfurt eröffnet. Um den Kindern ein bilinguales Aufwachsen zu ermöglichen und damit sich der Nachwuchs mit der Kultur beiden Länder vertraut machen kann, werden die Kinder von Erzieherinnen mit deutscher und chinesischer Muttersprache ganztags betreut.

Huayin Chinesische Sprachschule
Kinder vom Vorschulalter bis zur 6. Klasse werden samstags in chinesischer Sprache und Kultur unterrichtet. Ca. 500 Schüler besuchen die Räumlichkeiten in der Frankfurter Stauffenbergschule. Gegründet wurde die Einrichtung im Jahr 1997.

Konfuzius Institut Frankfurt
Das Konfuzius Institut Frankfurt ist eines von derzeit acht chinesischen Kulturinstituten in Deutschland. Das Konfuzius Institut Frankfurt bietet neben zahlreichen Sprachkursen zum Erlernen der chinesischen Sprache auch eine Vielzahl von Vortragsveranstaltungen zu aktuellen deutsch-chinesischen Themen.

Interdisziplinäres Zentrum für Ostasienstudien (IZO) der Goethe-Universität Frankfurt
Das IZO ist eine fächerübergreifende wissenschaftliche Einrichtung der Goethe-Universität. Ziel von Forschung und Lehre am IZO ist die Auseinandersetzung mit den modernen Kulturen und Gesellschaften Chinas, Japans, Koreas und Südostasiens sowie ihren historischen Grundlagen im Zusammenwirken der Perspektiven unterschiedlicher Fachdisziplinen.

Goethe-Universität Frankfurt am Main – Sinologie
Das Fach Sinologie am Institut für Orientalische und Ostasiatische Philologien der Goethe-Universität beschäftigt sich mit Sprache, Geschichte, Literatur und Kultur Chinas. Die Frankfurter Sinologie ist gegenwartsorientiert, sie berücksichtigt aber gleichermaßen die Geschichte und die kulturelle Tradition Chinas, deren Bedeutung für die Welt und ihre Aktualität für die Moderne. Besonderes Gewicht legen wir auf die Untersuchung von Prozessen des kulturellen Austausches und der gegenseitigen Beeinflussung in Vergangenheit und Gegenwart.

Kultur und mehr

China in Motion e.V.
China in Motion e.V. besteht ausschließlich aus ehrenamtlichen Enthusiasten, die sich für China und seine Kultur interessieren. Ziel des Vereins ist es, Kunst und Kultur unter besonderer Berücksichtigung lokaler Gegebenheiten zu fördern.

Chinesischer Garten
Eine Oase der Ruhe und fernöstlicher Ästhetik. Dicke Mauern schirmen das 4.000 qm große Gelände von der Großstadthektik ab. 22 Landschaftsfenster, eine Marmorbrücke, verschiedene Pavillons, ein großer Teich und ein Wasserfall lehnen sich in der Gestaltung an die berühmten Shiukou-Gärten aus Huizhou an. Die Fachleute und Facharbeiter, die die faszinierende Welt entstehen ließen, kamen ebenso aus China wie große Mengen des kostbaren Materials.

Chinesische Netzwerke in Frankfurt

Chinesisch-Deutsches Centrum für wirtschaftliche Zusammenarbeit Frankfurt RheinMain e.V.
Adenauerallee 14
61440 Oberursel

Telefon: +49 (0)6171635686
Telefax: +49 (0)6171693778
E-Mail: info@.cdc-ev.org

Chinesisch-Deutsches-Centrum für wirtschaftliche Zusammenarbeit e.V. (CDC) will mit seinen Vereinsaktivitäten dazu beizutragen, dass die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Mittelständlern beider Länder gestärkt wird. Deshalb unterstützt der CDC mit seinem sozialen Netzwerk in beiden Ländern seine Mitglieder bei der Ansiedlung und beim Auf- und Ausbau ihrer Unternehmen.


Deutsch-Asiatischer Wirtschaftskreis e.V. (DAW)
Johanna-Melber-Weg 4
60599 Frankfurt am Main

Telefon: +49 (0)69 62700606
Telefax: +49 (0)69 62700611
E-Mail: daw@daw-ev.de

Der Deutsch-Asiatische Wirtschaftskreis e.V. (DAW) wurde 1995 ins Leben gerufen und hat sich seit dem zu einer der einflussreichsten Wirtschaftsclubs in Bezug auf Asien entwickelt. Er ist ein Netzwerk aus mehr als 1.900 Unternehmen und Institutionen, welches das Ziel hat, Freundschaften zwischen den Ländern Asiens und Deutschland zu vermitteln und Brücken zwischen den Kulturen zu bauen.


Deutsche Hongkong Gesellschaft e.V.
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt am Main

Telefon: +49 (0)69 95772311
Telefax: +49 (0)69 95772312
E-Mail: info@hongkong-gesellschaft.de

Die 1996 gegründete Deutsche Hongkong Gesellschaft e.V. bietet Forum und Plattform für vielfältige Kontakte, Informationen und Veranstaltungen zum Thema Hongkong.


Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft Frankfurt am Main e.V.
An der Roseneller 40
60435 Frankfurt am Main

Telefon: +49 (0)6007 918760
Telefax: +49 (0)03212-1226906
E-Mail: GDCF_Frankfurt@Chinaseiten.de

Die Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft wurde bereits 1973 ins Leben gerufen. Die Gesellschaft bemüht sich, durch gründliche Informationen über alle Aspekte des alten und neuen Chinas zur Verbreitung der Kenntnisse über dieses Land, seine Menschen und Kultur usw. beizutragen. Sie ist Herausgeber des „Frankfurter China-Rundbriefs.


Konfuzius Institut Frankfurt
Gräfstraße 39
60486 Frankfurt am Main

Telefon: +49 (0)69 79823296
Telefax: +49 (0)69 79823292
E-Mail: info@konfuzius-institut-frankfurt.de

Das Konfuzius Institut Frankfurt ist eines von derzeit acht chinesischen Kulturinstituten in Deutschland. Es widmet sich der Förderung der chinesischen Sprache und der Stärkung kultureller Kompetenz im deutsch-chinesischen Dialog. Schwerpunkt des Instituts ist es, insbesondere Manager und Führungskräfte professionell und umfassend auf ihre Aufgaben in China vorzubereiten. Direkt verbunden mit dem Fachbereich Sinologie der Goethe-Universität Frankfurt profitiert das Konfuzius Institut Frankfurt von einem professionellen Netzwerk ausgebildeter Sinologen und China-Experten unterschiedlicher Wissens- und Erfahrungsbereiche.

Neben zahlreichen Sprachkursangeboten finden Sie eine Vielzahl von Veranstaltungen zu aktuellen Themen.


Verein der chinesischen Unternehmen Frankfurt e. V.

Bockenheimer Anlage 15
60322 Frankfurt am Main

Mobile: +49 152 5533 2222
Fax: +49 (0)69 5060 4889
E-Mail: zhang.dan@ceafrankfurt.org

Der „Verein der chinesischen Unternehmen Frankfurt e.V.“ ist auf freiwilliger Basis von ansässigen chinesischen Firmen und Institutionen in der Rhein-Main-Region im Jahr 2003 gegründet worden. Aufgaben des Vereins sind, ein positives internationales Image der chinesischen Unternehmen in Frankfurt am Main und der Rhein-Main-Region aufzubauen. Er gibt seinen Mitgliedsfirmen Hilfestellungen aller Art. Darüber hinaus fördert und unterstützt er die Mitglieder und organisiert Veranstaltungen im wirtschaftlichen, steuerlichen als auch rechtlichen Bereich. Ebenso fungiert der Verein als Brücke und Schnittstelle zwischen chinesischen Unternehmen, Politik und anderen gesellschaftlichen Einrichtungen.


Drucken

AKTUELLE NACHRICHTEN

Die Jury der Journalistenvereinigung „The Group of 20+1“ kürte Dr. Werner Hoyer, den langjährigen Präsidenten der Europäischen Investitionsbank (EIB), zum Banker of the Year 2019, der am Montag, 28. Juni, im Kaisersaal des Römers geehrt wurde. Die Preisverleihung fand statt im Anschluss an den Frankfurt Euro Finance Summit und dem Eintrag durch die Laudatorin, Präsidentin.. weiterlesen →

Über die Plattform „Praktikumswoche“ können Schülerinnen und Schüler innerhalb einer Woche fünf Unternehmen kennenlernen In Zeiten von Corona fällt die berufliche Orientierung Schülerinnen und Schülern besonders schwer. Wichtige berufliche Orientierungshilfen wie Betriebspraktika und klassische Ausbildungsmessen konnten in den letzten Monaten nicht realisiert werden. Die OloV-Steuerungsgruppe Frankfurt (OloV steht für Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit im Übergang.. weiterlesen →

Standort Frankfurt am Main bei Finanzierungsmöglichkeiten für Startups sehr gut aufgestellt Akteure in der Finanzbranche und Startups beleuchten gemeinsam bestehende Strukturen und zukünftige Möglichkeiten Vor dem Hintergrund des zweiten Frankfurt Forward Events des Jahres bringt die Wirtschaftsförderung Frankfurt verschiedene Akteure aus dem Finanzbereich zusammen, um die Finanzierungsmöglichkeiten und zukünftige Handlungsfelder für Startups in Frankfurt Rhein.. weiterlesen →

Siemens hat im neuen Frankfurter Stadtquartier Gateway Gardens den Grundstein für seine zukünftige Niederlassung gelegt. Das neue Büro-Ensemble „The Move“ besteht aus zwei Gebäuden mit über 35.000 Quadratmeter Bürofläche. 15.000 Quadratmeter wird Siemens für seine Frankfurter Niederlassung nutzen, 20.000 Quadratmeter stehen externen Unternehmen zur Anmietung zur Verfügung. Das Büro-Ensemble wird sich durch ein zukunftsweisendes Arbeitsumfeld.. weiterlesen →

Wichtige Zukunftsentscheidung und Standortbekenntnis Die Nestlé Deutschland AG wird nach aktuellen Planungen Anfang 2024 in die Frankfurter Innenstadt ziehen und damit den bisherigen Standort im Lyoner Quartier in Niederrad verlassen. Neue Heimat des Hauptsitzes wird das „Kreisler“-Gebäude Ecke Baseler Straße/Gutleutstraße, direkt zwischen Mainufer und Hauptbahnhof gelegen. Mit dem Umzug als Mieterin in die Frankfurter Innenstadt.. weiterlesen →