Japan

Daten + Fakten zur japanischen Community
175 japanische Unternehmen gibt es im IHK Bezirk Frankfurt. Einige sind bereits seit  Jahrzehnten hier vertreten. Von den japanischen Unternehmen in Frankfurt sind 92% im Dienstleistungsbereich tätig. Die Zahl der Japaner in Frankfurt ist in den letzten 20 Jahren kontinuierlich gestiegen: 3.500 leben im IHK Bezirk Frankfurt, davon 2.900 im Stadtgebiet. In der Region leben rund 4.700 Japaner. Auch die japanischen Touristen mögen die Stadt am Main: 2014 besuchten rund 102.867 Japaner Frankfurt.

Beste Verbindungen



45 Passagierflüge starten jede Woche vom internationalen Flughafen Frankfurt. Ein Ausdruck für die engen Beziehungen zwischen Japan und Frankfurt.


Eine der bedeutenden wirtschaftlichen Kooperationen zwischen Frankfurt und Japan geht bis ins 19. Jahrhundert zurück, als die ersten japanischen Yen-Banknoten im Jahr 1871 in Bockenheim von der B. Dondorf Druckerei in Zusammenarbeit mit der C. Naumann Druckerei gedruckt wurden.

Heutzutage entscheiden sich japanische Unternehmen ganz bewusst für Frankfurt, wenn sie in den europäischen Markt eintreten wollen oder Europa im Fokus haben. Japanische Mitbürger und Touristen prägen das Stadtbild genau so wie das von Japanern gesetzte Charakteristikum der Frankfurter Skyline. Das Japan Center am Frankfurter Taunustor gilt für viele als eines der schönsten Hochhäuser der Stadt.

Die Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH ist der verlässliche Partner für japanische Unternehmen sowohl in der Ansiedlungsphase als auch bei weiteren Geschäftsentwicklungen. Interessieren Sie sich für Investitions- oder Netzwerkmöglichkeiten? Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

ANSPRECHPARTNERINNEN

Polly Po-Lin Yu
Projektleiterin Asien
Telefon +49 69 2123 8548
Telefax +49 69 2129 833
polly.yu@frankfurt-business.net

175 japanische Unternehmen gibt es im IHK Bezirk Frankfurt. Einige sind bereits seit  Jahrzehnten hier vertreten. Von den japanischen Unternehmen in Frankfurt sind 92% im Dienstleistungsbereich tätig. Die Zahl der Japaner in Frankfurt ist in den letzten 20 Jahren kontinuierlich gestiegen: 3.500 leben im IHK Bezirk Frankfurt, davon 2.900 im Stadtgebiet. In der Region leben rund 4.700 Japaner. Auch die japanischen Touristen mögen die Stadt am Main: 2014 besuchten rund 102.867 Japaner Frankfurt.

Beste Verbindungen

45 Passagierflüge starten jede Woche vom internationalen Flughafen Frankfurt. Ein Ausdruck für die engen Beziehungen zwischen Japan und Frankfurt.

Yokohama

Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der deutsch-japanischen Beziehungen beschlossen die Stadt Frankfurt am Main und die Stadt Yokohama in 2011 eine Städtepartnerschaft. Beide Städte verfolgen das Ziel, den Austausch in den Bereichen Kultur, Umwelt und Wirtschaft zu intensivieren.

Japanisches Leben in Frankfurt

 

Frankfurt bietet japanischen Geschäftsleuten und ihren Familien eine vielfältige internationale und japanische Infrastruktur. Japanische Restaurants, Sprachangebote, Schulen, Wirtschafts- und Kulturclubs.

Schulen, Sprachschulen und Bildung

Japanische Internationale Schule Frankfurt am Main e.V.
Die japanische internationale Schule ist eine staatlich anerkannte Ergänzungsschule. Die Schule wurde mit dem Ziel gegründet, für die in und um Frankfurt am Main lebenden Kindern aller Nationalitäten eine Grund- und Mittelschulausbildung in japanischer Sprache zu ermöglichen. Gleichzeitig wird Deutschunterricht erteilt, um die Kinder zu befähigen, in der deutschen Gesellschaft und Kultur zu leben.

Japanisches Kulturzentrum GmbH
Zweck des Kulturzentrums ist die Förderung der Bildung, insbesondere im Hinblick auf die japanische Sprache und Kultur, sowie die Förderung der deutsch-japanischen Beziehungen.

Interdisziplinäres Zentrum für Ostasienstudien (IZO) der Goethe-Universität Frankfurt
Das Interdisziplinäre Zentrum für Ostasienstudien (IZO) ist eine fächerübergreifende wissenschaftliche Einrichtung der Goethe-Universität. Ziel von Forschung und Lehre am IZO ist die Auseinandersetzung mit den modernen Kulturen und Gesellschaften Chinas, Japans, Koreas und Südostasiens sowie ihren historischen Grundlagen im Zusammenwirken der Perspektiven unterschiedlicher Fachdisziplinen.

Goethe-Universität Frankfurt am Main – Japanologie
Im Mittelpunkt von Forschung und Lehre der Japanologie Frankfurt stehen das vormoderne und das moderne/gegenwärtige Japan. Methodisch beruft sich die Frankfurter Japanologie auf ein solides philologisch-literaturwissenschaftliches sowie ein kultur- und ideengeschichtliches Repertoire, das in der Betonung der sprachlichen Komponente die Basis adäquater Japanforschung darstellt.

Kultur und mehr

JAPAN ART – Galerie Friedrich Müller
Sie befindet sich mitten im Galerienviertel der Frankfurter Altstadt gegenüber dem Museum für Moderne Kunst. In weißen, hohen Räumen von einfacher und schlichter Klarheit werden erlesene Werke der traditionellen und modernen japanischen Kunst sowie Werke von zeitgenössischen internationalen Künstlern präsentiert.

Kyudojo Frankfurt am Main e.V.
Kyudo ist eine der klassischen japanischen Kampfkünste. Der Kyudojo Frankfurt, mittlerweile der größte Verein in Hessen und einer der größten in Deutschland, besteht seit Anfang der achtziger Jahre. Der Verein hat nahezu 100 Mitglieder zwischen 11 und 65 Jahren, die sich gemeinsam in der Kunst des Bogenschießens üben.

Nippon Connection Japanese Film Festival e.V.
Die Anfänge des japanischen Filmfestivals Nippon Connection gehen auf das Jahr 1999 zurück. Seit dem ersten Nippon Connection Festival im April 2000 werden nicht nur aktuelle japanische Filme, sondern auch kulturelle Aktivitäten aus Japan gezeigt. Nippon Connection hat sich mittlerweile zur größten Plattform für aktuellen japanischen Film außerhalb Japans entwickelt.

Japanische Netzwerke in Frankfurt

 

Deutsch-Asiatischer Wirtschaftskreis e.V. (DAW)
Johanna-Melber-Weg 4
60599 Frankfurt am Main

Telefon: +49 (0)69 62700606
Telefax: +49 (0)69 62700611
E-Mail: daw@daw-ev.de

Der Deutsch-Asiatische Wirtschaftskreis e.V. (DAW) wurde 1995 ins Leben gerufen und hat sich seit dem zu einer der einflussreichsten Wirtschaftsclubs in Bezug auf Asien entwickelt. Er ist ein Netzwerk aus mehr als 1.900 Unternehmen und Institutionen, welches das Ziel hat, Freundschaften zwischen den Ländern Asiens und Deutschland zu vermitteln und Brücken zwischen den Kulturen zu bauen.


 

Deutsch-Japanische Gesellschaft e.V. Frankfurt am Main (DJG)
c/o Schiff-Martini u. Cie. GmbH
De-Saint-Exupéry-Straße 8
Condor Platz
60549 Frankfurt am Main

Telefon: +49 (0)6171 580507
Telefax: +49 (0)6171 580507
E-Mail: geschaeftsstelle@djg-frankfurt.de

Die Deutsch-Japanische Gesellschaft e.V. Frankfurt am Main bemüht sich seit ihrer Gründung im Jahre 1956, die deutsch-japanischen Beziehungen und kulturellen Verflechtungen zu fördern und zu vertiefen. Die Gesellschaft veranstaltet regelmäßig Japan Tage in Frankfurt und organisiert vielfältige kulturelle Veranstaltungen.


 

Vereinigung der Japanischen Unternehmen Frankfurt e.V.
c/o Japanisches Kulturzentrum
Roßmarkt 13
60311 Frankfurt am Main

Telefon: +49 (0)69 20727
Telefax: +49 (0)69 20627
E-Mail: info@hojinkai.de

Die Vereinigung hat sich beim Japanischen Sprachzentrum in Frankfurt angesiedelt und organisiert Treffen zwischen japanischen und deutschen Unternehmen. Ebenso organisiert die Gesellschaft kulturelle Zusammenkünfte zwischen Japanern und Deutschen.

 


Drucken

AKTUELLE NACHRICHTEN

DomRömer GmbH erhält „MIPIM Award 2019“ in der Kategorie Stadterneuerung „Best Urban Regeneration Project“ mit dem Projekt „Rebuilding Frankfurt´s Old Centre“ Am Donnerstagabend wurde der Preisträger des diesjährigen MIPIM Awards verkündet: Gewonnen hat die DomRömer GmbH mit ihrem Projekt des Wiederaufbaus des alten Frankfurter Stadtzentrums. Oberbürgermeister Peter Feldmann, der den Award auf einer Verleihung im.. weiterlesen →

Erfolgreicher Auftakt auf der MIPIM 2019 in Cannes Große Freude bereitete die herausragende Platzierung als bester deutscher Standort für ausländische Direktinvestitionen der Frankfurter Delegation, die am ersten Messetag der MIPIM 2019 von Wirtschaftsdezernent Stadtrat Markus Frank angeführt wurde. Stadtrat Frank, der die fDi-Awards für mehrere ausgezeichnete Kategorien am heutigem Dienstag entgegennahm, zeigte sich begeistert: „Die.. weiterlesen →

Frankfurt am Main weckt Begehrlichkeiten: Für immer mehr deutsche und ausländische Investoren ist die stark wachsende Stadt am Main so attraktiv wie nie zuvor. Vom 12. bis 15. März präsentiert sich der Standort auf der MIPIM in Cannes an einem gemeinsamen Stand mit insgesamt 394 Quadratmetern und 26 Standpartnern. Die weltweit größte Immobilienmesse mit 26.000.. weiterlesen →

Bitte weitersagen  –  Gründer und Startups, die im Jahr 2018 ihr Unternehmen im Frankfurter Stadtgebiet gegründet haben, oder früher gegründet, aber 2018 mit dem eigentlichen Kundengeschäft begonnen haben, können sich bis zum 28. Februar 2019 um den Frankfurter Gründerpreis 2019 bewerben! Der Wettbewerb ist offen für alle Branchen; ausgeschlossen sind lediglich Standesberufe wie Ärzte, Anwälte, Steuerberater usw. Zu gewinnen.. weiterlesen →

Wirtschaftsdezernent Markus Frank lädt zusammen mit Frankfurt UAS-Präsident Prof. Dr. Frank Dievernich die Frankfurter Gründerszene ein Die Wirtschaftsförderung Frankfurt richtete gestern Abend gemeinsam mit der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) den 11. Gründerempfang der Stadt Frankfurt am Main aus. Über 200 Gründer, Startups und Netzwerkpartner aus der Frankfurter und der regionalen Gründerszene tauschten.. weiterlesen →